Pages

Sunday, March 25, 2012

Windward

Zu Weihnachten hat mir Onlyangelika Wolle für unseren Knit-Along geschenkt. Wir hatten uns vorher schon auf das Projekt verständigt und hatten uns für Windward von Heidi Kirmaier entschieden. (Das Muster kann man über Ravelry kaufen).

Die Wolle, die Angelika für mich ausgesucht hatte, lag lange Zeit beim Zoll und so kam Plan B zum Zug: zwei Zauberbälle.

Das Muster wird gemäß Anleitung gestrickt. Es wird von beiden Knäulen gestrickt und alle zwei Reihen das Garn gewechselt. Der eine Zauberball wird von außen gestrickt und der zweite von innen. Da es bei mir immer ein riesiges Gewurschtel gibt, wenn ich einen Knäul von innen stricke, habe ich den Ball umgewickelt und dann auch schon gesehen, dass angeknotet wurde.

Ich gehe immer auf Nummer sicher und zähle oft meine Maschen und arbeite auch mit vielen Maschenmarkieren. Bei mir hat die Maschenzahl meist gestimmt. Die Anleitung war gut geschrieben und leicht nachzuarbeiten.

Der KAL hat wieder viel Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Windward1Windward2

My x-mas present that I got from Onlyangelika was yarn for our Knit-Along. We agreed on a project in advance and we chose Windward by Heidi Kirrmaier. (You can buy the pattern on Ravelry).

The yarn that Angelika picked for me was lying at the german customs for quite a time, so Angelika went for Plan B: Zauberbälle by Schoppel.

You knit regarding the pattern. You use both skeins and every two rows you change the yarn. One skein is knit from the outer side and the second skein is knit from inside. To avoid knotting while I’m knitting I wind the yarn.

To make sure to make everything alright I often count all the stitches and I place a lot of markers. Most of the times the number of stitches was alright. The pattern is well written and easy to follow.

The knit-along was great fun again and I like the result.

1 comment:

Angelikas quilts and knits said...

das sieht auch wirklich klasse aus mit den Streifen :-)