Tuesday, December 03, 2019

{Resümee} November 2019

Der November began mit der Patchworkausstellung meiner Quiltgruppe und ging dann weiter mit einer weiteren Renovierung, die leider noch nicht abgeschlossen ist. Mein Anteil daran war bisher Tapeten abmachen, Farbe abkratzen, Wände streichen und Möbel ölen. Das Laminat verlege ich im Dezember, damit in den Weihnachtsferien hier gechillt werden kann.

Die Weihnachtszeit wurde mit dem traditionellen Schulbasar eingeläutet und ging dann in den örtlichen Weihnachtsmarkt inkl. Standdienst am Glühweinstand über.

Beendete Projekte: ich wollte unbedingt mal wieder stricken und es wurden Spüllappen (verblogge ich noch)

Gearbeitet an: The Age of Brass and Steam Kerchief

Geschaut: Ringlstetter, Voice of Germany

Gelesen: Zehn Wünsche bis zum Horizont - Emma Heatherington

Gehört: den Coffeemusic Kanal von Antenne Bayern, Queraussteiger Podcast von André Hennen

Gekauft: Essential triangle tool (falls ich doch den Bonnie Hunter Mystery nähe), Merinowolle für das Tuch (The Age of Brass and Steam Kerchief)

Getroffen: meine Quiltgruppe (mehrfach zur Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung)
meine Lieblingsfreundin
meine Tennismädels
meine Freundin aus Studientagen erneut zum Abendessen in der Alten Schmiede in Bauschheim

Postcrossing: dafür hatte ich leider keine Zeit. Mal sehen, ob ich ein schönes, weihnachtliches Foto machen und dann im Dezember wieder einsteigen kann. Es läuft auch wieder die Spendenaktion der Deutschen Post für alle aus Deutschland verschickten Karten über Postcrossing zu gunsten der Stiftung Lesen.

Und sonst so: im Garten war noch einiges zu tun, ein Kind war krank und wir waren mehrfach beim Arzt, außerdem wurde einiges gelernt, da der Endspurt eingeläutet wurde.
Ich habe wieder mehr Food gebloggt.

Ausblick: Im Dezember gibt es ein Benefizkonzert von verschiedenen Kinder- und Jugendchören, außerdem das traditionelle Weihnachtskonzert der Schule. Außerdem gibt es wieder das offene Adventskalendertürchen.

Wednesday, November 06, 2019

#wmdedgt - November 2019

Wie immer am 5. fragt Frau Brüllen: was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Es ist ein normaler Schulwochentag. Aufstehen, frühstücken, Blick ins Bullet Journal, die Kinder auf den Weg schicken. Meiner Tochter ging am Tag davor nicht so gut, sie meint aber schulfähig zu sein und die Musikarbeit schreiben zu wollen (nachschreiben ist irgendwie immer doof).

Dann schwinge ich mich in die Sportklamotten und treffe mich mit meiner Freudin, die dienstags im Homeoffice ist, in der Tennishalle. Wir haben beide in letzter Zeit eher unregelmäßig trainiert und deshalb gönnen wir uns eine Trainerstunde.
Die Stunde ist gerade zu Ende, da ruft die Schule an, ich möge meine Tochter bitte abholen. Also zur Schule fahren, Kind einsammeln und wieder ins Bett stecken.

Nach einer schnellen Dusche geht es weiter zum Einkaufen im örtlichen Einzelhandel - Schreibwarenladen und danach Buchladen, Altglas wegbringen und noch schnell in den Supermarkt. Das geplante Essen, das ich extra für das Töchterlein kochen wollte, wird verschoben und es gibt Ravioli aus der Frischtheke.

Nachmittags drehe ich eine Runde durchs Haus, erledige die Wäsche, räume die Sachen vom Wochenende (Patchworkausstellung) auf.
Dazwischen kommt mein Sohn aus der Schule und dem Schülerjob nach Hause und bekommt noch Essen und Aufmerksamkeit.

Abends treffe ich mich mit meiner Freundin aus Studientagen zum Essen. Wir gehen nochmal in die Alte Schmiede, wo wir schon im September Essen waren und damals nur die reduzierte Kerbekarte gab. Das Essen war wieder sehr lecker. Die Alte Schmiede ist offenbar beliebtes Ziel von Gruppen, die auf einen Wein vorbeikommen und zum Ende hin wird es ganz schön laut.

Zuhause noch für den nächsten Tag ins Bullet Journal schreiben und dann geht es ins Bett.

Was bei den anderen in Kleinbloggerdorf so los war, findet ihr hier.

Monday, November 04, 2019

{Resümee} Oktober 2019

Der Oktober bestand aus Herbstferien, dem Endspurt für die Patchworkausstellung der Crumstädter Stoffschnippler und dem Wechsel der Freiluft- zur Hallensaison.

Beendete Projekte: Wimpelkissen, Mäppchen fürs Notizbuch, Hexietopflappen

Gearbeitet an: eigentlich am Quilt, in dem eine afghanische Stickerei verarbeitet werden sollte, aber es scheiterte an der Umsetzung

Geschaut: Ringlstetter, Voice of Germany, Quiltcam, Stitch TV, mein leckerer Garten,
Battle of Sexes
Best of Singmania Konzert - live

Gelesen: -

Gehört: Queraussteiger Podcast von André Hennen

Gekauft: ein Knäul Wolle für Spültücher

Getroffen:
meine Lieblingsfreundin
meine Quiltgruppe
meine Tennismädels
die, die immer helfen, wenn im Tennisclub Arbeit ansteht - diese Mal die Anlage für den Winter vorbereiten

Postcrossing ich bin jetzt bei 21 verschickten und 20 erhaltenen Karten. Mal sehen, ob noch eine kommt. Ich werde mich jetzt mal auf die Suche nach Winter-/Weihnachtskarten machen und dann wieder einsteigen

Und sonst so: außer der Ausstellung stand noch der Garten auf dem Programm und ich habe ein bißchen an meinem Foodblog rumgeschraubt.

Ausblick: Der November wird hoffentlich insgesamt ruhiger, damit ich für den Dezember etwas Energie tanken kann. Ich würde gerne ein paar Sachen fertigstellen und vor allem mal fertige Sachen bloggen.

Tuesday, October 15, 2019

{Patchwork}{Taschen} Mäppchen für das Notizbuch

Da frau ja nie genug Taschen/Mäppchen/Beutel/Projekttaschen etc haben kann, habe ich eine eigene Pinnwand zu diesem Thema.
Über pinterest sind mir dann auch die Mäppchen für das Notizbuch von sewsimple begegnet.

Ich führe ein Bullet Journal, in das ich nur mit Staedtler fineliner reinschreibe, da mir alle anderen Fineliner zu sehr durch die Seiten durchscheinen. Damit der Stift nicht verloren geht (aka in einem Schulmäppchen einer meiner Kinder verschwindet), klemmte besagter Fineliner bisher immer zwischen der aktuellen Seite im Journal.

Die Aufbewahrung im Mäppchen ist so viel schicker. Ich habe mein erstes Mäppchen aus Kunstleder genäht - aus einem Rest, der vom Handtasche nähen noch übrig. Das zweite Mäppchen habe ich aus Jeansresten genäht.

Die Anleitung ist gut verständlich geschrieben und die Mäppchen sind schnell genäht. Leider habe ich hier in der Gegend keinen farbigen Gummizug bekommen, so dass ich jetzt einen schwarzen Hosengummi aus dem Bestand verwendet habe.


Vielen Dank an Sabine von Sewsimple für diese tolle Idee und die kostenlose Anleitung.

Sunday, October 06, 2019

#wmdedgt - Oktober 2019

Schon wieder ein fünfter - ich klinge schon wie eine alte Frau, aber wo bleibt nur die Zeit?

Bei den Herbstferien ist jetzt Bergfest. Das eine Kind lernt viel, das andere nutzt die freie Zeit ausgiebig.

Nach einem etwas späteren Frühstück verabschiede ich meine Tochter in die Tennishalle und räume das Frühstücksgeschirr auf, lese die Zeitung fertig und räume im Haus auf.
Danach fahre ich in die Stadtbücherei, um für meine Tochter Lesenachschub zu besorgen und ich leihe mir ein paar Gartenbücher aus. Leider habe ich zur Zeit zu wenig Zeit, um ein Buch zu lesen. Wenn es zu spannend wird, dann bleibt was anderes liegen und das geht zur Zeit leider nicht.

Auf dem Rückweg aus der Stadtbücherei sammle ich die Trainingstaschen an der Halle ein - die Damen treffen sich noch auf dem Kerbeplatz zum Freefall und zum Mittagessen.

Ich koche - es gibt Chinesischen Nudelpfanne. Die kann es ruhig regelmäßig geben, ich muss nur beim Gemüse variieren. Danach spülen und Küche aufräumen, während der Verdauungskaffee in der Cafetiera blubbert. Beim Kaffeetrinken werde die Nachmittagsaktivitäten besprochen.

Es geht in den Baumarkt, um fehlende Rohre für den neuen Dunstabzug zu besorgen, außerdem Erde und Rindenmulch. So langsam braucht der Garten etwas Zuwendung. Bis es dunkel wird schneide ich zurück, rupfe raus und kehre Laub zusammen.

Während im Fernsehen bei uns alle Arten von Sport laufen, schaue ich in der Mediathek zwei weitere Folgen vom 'mein leckerer Garten' in der SWR Mediathek.
Im Sportstudio kommt noch ein Interview mit Niklaus Kaul - dem deutschen Zehnkampfweltmeister, der aus der Gegend kommt.

Danach schaue ich im Bullet Journal, was am Sonntag ansteht und dann gehe ins Bett.


Tuesday, October 01, 2019

{Resümee} September 2019

Im September habe ich hauptsächlich an Küchenschränken geschraubt, auf der Terrasse auf einem Campingkocher gekocht und mehrmals beim Möbelschweden Schubladen für die Küchenschränke nachgekauft.

Beendete Projekte: -

Gearbeitet an: Lavendelsäckchen, Amish Puzzle Ball

Geschaut: Ringlstetter
ein bißchen Laver Cup
ein bißchen Voice of Germany
Badesalz - live

Gelesen: außer Aufbauanleitungen für Schränke, Schubladen, Auszügen - leider nichts

Gehört: in der Aufbauwoche, in der wir fast fünf Tage von 9 bis 23 Uhr geschraubt haben: zwei Tage HR3, aufgrund der eingeschränkten Liedauswahl dann doch wieder den guten SWR3. Im Auto nur Antenne Bayern.

Gekauft: nichts patchiges, oh, doch, einen Meter Thermolan

Getroffen:
meine Lieblingsfreundin (mehrmals)
meine Tennismädels
meine Quiltgruppe
meine Freundin aus Studientagen zu einem leckeren Abendessen - 'Alte Schmiede' Rüsselsheim-Bauschheim. Was wir nicht auf dem Schirm hatten, war die Kerb im Ort, so dass es nur eine reduzierte Speisenauswahl gab. Im Oktober müssen wir wohl noch mal hin...
die üblichen Verdächtigen beim Mädelsbrunch meiner Steuerberaterfreundin
unzählige Bekannte beim Badesalz Auftritt im Rüsselsheimer Stadttheater
die Crew vom Nähstübchen - meine Ovi ging nicht mehr und Dieter hat sie wieder flott gemacht

Postcrossing: es kam noch eine Karte an, aber da ich nichts mehr verschickt hatte, blieb es dabei. Das möchte ich im Oktober wieder aufnehmen.

Und sonst so: während meine Tochter Clubmeisterin (in ihrer Alterklasse) geworden ist, habe ich mit meinem Mixed-Partner alles verloren. Wir haben aber dadurch die Chance gehabt, mit Leuten zu spielen, mit denen wir wahrscheinlich sonst nie gespielt hätten.
Im Anschluss an die Siegerehrung gab es noch die alljährliche Sommerparty im Club und in der Woche darauf dann das Helferfest, bei dem die Helfer vom Vorstand verwöhnt werden.

Außerdem gab es noch einen neuen Partner für die verwitwete Hasendame. Das war eine größere Sache, denn wir wollten keinen jungen Hasen. Wir haben einen großen, sicheren Hasenstall mit Außenbereich, der 24 Stunden zugänglich ist, plus einem zusätzlichen Außenbereich, in den die Hasen nur unter Aufsicht dürfen. Leider war das den angefragten Tierheimen und Tierrettungsstationen nicht gut genug. Meine Tochter hat beharrlich gesucht, einen gefunden und den haben wir ihn am Sonntag abgeholt. Beim Tierarzt war er auch schon - alles gut.

Ich versuche es mal wieder mit dem Gärtnern. Feldsalat, Zwiebeln und Knoblauch sind gesetzt.

Ausblick: es sind Herbstferien und ich hoffe, dass ich endlich mal wieder was handarbeiten kann, wenn die Küche komplett fertig ist.


Wednesday, September 25, 2019

{Patchwork}{Taschen} Doppel-Reißverschluss-Täschchen von weisnähschen

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das Täschchen genäht habe, denn in meinem Resümee steht das gar nicht drinnen.

Genäht ist das Täschchen nach einem Freebook von weisnähschen.

Der Stoff war in einem Adventskalenderpäckchen meiner Quiltgruppe, die (zufälligerweise farblich passenden) Reißverschlüsse sind von Tedi, das Innenfutter ist ein Rest schwarzer Uni. Der Außenstoff ist ein Dekostoff und etwas griffiger. Auf Vlies habe ich verzichtet.

Ich habe in meiner Tasche immer sehr viele Dinge dabei, die sich meist unauffindbar am Boden tummeln. Mit Hilfe dieses Täschchens hat alles seine Ordnung.

Darin befinden sich Kreislauftropfen mit Zuckertütchen, Hustenbonbon, Taschentücher, Traubenzucker, Leukosilk, Handcreme und Kopfschmerztabletten.


Vielen Dank für die tolle Anleitung.