Thursday, January 06, 2022

#wmdedgt: Januar 2021

 Es ist der fünfte und Frau Brüllen fragt: was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Es sind noch Ferien, die kann man auch mal etwas länger schlafen. Trotzdem bin ich meist die Erste, die aufsteht und dann gleich mal zur Yoga-Challenge mit Mady Morrison vor den Fernseher geht. Es ist der Energizer, den ich nur in der Challenge mache (da mache ich konsequent alles durch, sonst mache ich meist die Rückenprogramme). Der Energizer fordert mich doch etwas heraus.

Danach geht erstmal eine Nachricht an eine Freundin raus, die auch an der Yoga-Challenge teilnimmt.

Dann gibt es Frühstück und Kaffee. Danach geht es zur Freundin und wir laufen unsere wöchentliche Runde mit dem Hund. Im Moma war die Rede von 5° aber um 9.30 Uhr sind es doch erst 1° und es ist recht frisch und es bläst auch ganz schön auf dem Feld. Nach über 6 km gibt es noch einen Kaffee und wir quatschen ein bißchen.

Weiter geht es zum Bäcker und nach Hause. Auf dem Speiseplan steht Zwiebelsuppe und der Käse für das überbackene Baguette werden die Reste vom Silvester-Raclette. Während wir essen kommt mein Sohn vorbei, der einen Termin bei uns im Dorf hatte und er isst mit und wir quatschen noch.

Nachmittags gibt es eine Putzrunde, Wäsche wassen und das Büro aufräumen. In kleinen Schritten geht es zu mehr Ordnung - im Nähzimmer genau so.

Abends stricke ich noch den einen Daumen an den Handschuhen, aber dafür brauche ich eigentlich Tageslicht und die Abnahmen gehen durcheinander und ich muss von vorne anfangen.

Zum Tagesabschluss gibt es noch den Dortmunder Tatort, Bullet Journal und ab ins Bett. Am nächsten Morgen steht ja vor dem Frühstück wieder eine Yoga-Challenge an.

Tuesday, January 04, 2022

{Resümee} Dezember 2021

 So, das letzte Resümee des Jahres 2021steht an. Ich bin so müde und so satt, diese vierte Welle hätte es nicht gebraucht. Noch ist es nicht so schlimm wie in anderen Ländern und hoffentlich bleibt es auch so. Meinen Booster bekomme ich im Januar. 

Ich halte die Zahl meiner Kontakte niedrig und habe mich ab der Woche vor Weihnachten schon ein bisschen aus allem rausgezogen und mich auf das Schöne konzentriert. Ich hoffe, das gelingt mir in 2022 öfter und nicht nur vor den Feiertagen.

Beendete Projekte - keine

gearbeitet an: Handschuhe zur neuen Mütze, ein Paar Herrensocken angefangen

geschaut: Joko und Klass gegen Pro7, Ringlstetter, Bergretter
Die Brücke - Transit in den Tod - Season 4 angefangen
Widows - tödliche Witwen
Ocean's 8
House of Gucchi
Und wer nimmt den Hund
Nightlife

gelesen: Lene Gammelgaard - die letzte Herausforderung
Case Study Houses

gehört: Weihnachtskanal von Antenne Bayern, Podcast beim Putzen und beim Kochen

gekauft: -

getroffen: meine Freundin zur Hunderunde
meine Tennismädels
meine Vorstandskollegen - wieder mal nur online
meine Freundin aus Studientagen zu einem ausgedehnten Spaziergang

Postcrossing: Ich habe 13 Karten verschickt, darunter waren Ziele wie Russland, Taiwan, Japan, China, das dauert immer sehr lange, bis - wenn überhaupt - sie ankommen.

Ich habe sechs Karten erhalten.


 Und sonst so: Die Ferien sind sehr entspannt - ich bin hauptsächlich zuhause oder beim Sport. 

Ich habe so ein paar Ecken, in denen dringend mal entrümpelt werden müsste. Außerdem habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich mal das eine oder andere fertig bekomme und auch darüber blogge. Wenn ich beim Aufräumen bin, dann mache ich gleich eine Liste.  Es stehen in 2022 wieder mindestens ein Gemeinschaftsprojekt an und da möchte ich doch wenigstens genug Platz haben, damit ich zuschneiden und nähen kann. Und wenn ich auf dem Weg dorthin noch das eine oder andere Ufo fertig bekommen würde, dann wäre das super.


Monday, December 06, 2021

#wmdedgt: Dezember 2021

 Zum letzten Mal in diesem Jahr fragt Frau Brüllen: was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Diese Frage war heute wirklich berechtigt. Der Tag war rum und gefühlt nichts gemacht.

Es ist Sonntag und da kann ich auch mal später aufstehen. Frühstück, entspannt auf dem Sofa Espresso trinken  und dann geht es in die Tennishalle. Dort habe ich mit meiner Freundin aus dem Homeoffice ein Abo. Normalerweise spielen wir ein Doppel, aber sie kann nicht und so spiele ich mit einer Freundin, der ich kürzlich krankheitsbedingt absagen musste. Es ist zwar kalt in der Halle, aber Dank der Bewegung wird es uns schnell warm und wir spielen eine Stunde konzentriert.

Zuhause koche ich Cremigen Nudelauflauf mit Tomaten und Mozzarella. Meine Tochter hat in der Schule Jahresendstreß und sie durfte letzte Woche den Speiseplan bestimmen. 

Nach dem Essen geht es zum Chillen aufs Sofa. Zur Kaffeezeit gibt es noch Vanilleeis mit heißen Kirschen.

Dann muss die nächste Woche geplant werden. Zudem stehen der Sportplan, der Speiseplan und der Einkaufszettel auf dem Programm.

Danach geht es nochmal in die Tennishalle. Da hat eine weitere Freundin einen Platz und wir spielen ein Stündchen. Vor dem Vereinslokal werden wir schon erwartet und wir trinken noch ein 'Weizen ohne'.

Zuhause werfe ich eine Waschmaschine Sportsachen an, plane den Montag und schaue Ocean's 8.

Wednesday, December 01, 2021

{Resümee} November 2021

 Nachdem ich im September noch geschrieben habe, dass sich alles so normal anfühlt, ist jetzt gar nichts mehr normal. Die Zahlen steigen und ich bin es so leid, denn diese Welle ist so unnötig. Die Kinder sitzen jetzt wieder mit Winterjacken und langer Unterwäsche im Unterricht, weil die Fenster die ganze Zeit geöffnet sein müssen. Die Kinder sind erkältet und gehen in die Schule, damit sie den Anschluss nicht verpassen. Nach den 1,5 gemächlichen Jahren im Distanzunterricht wird jetzt alles irgendwie schnell nachgeholt und vorgeholt, falls die Schulen zum Jahresende hin doch nochmal geschlossen werden.

Ich schränke meine Kontakte wieder sehr ein und hoffe und bete, dass niemand aus meiner Familie oder meinem Freundeskreis warum auch immer in ein Krankenhaus muss, denn bei uns sieht es nicht gut aus.

Beendete Projekte: neue Strickmütze zur neuen Jacke - wird demnächst verbloggt

gearbeitet an: Handschuhen zur neuen Mütze

geschaut: the masked singer
Joko und Klaas gegen Pro7
Ringlstetter
Bettys Diagnose
Ich war noch niemals in New York
Mme Mallory und der Duft von Curry
Dune (im Kino)

gelesen: Lucinda Riley - Die Sonnenschwester
Julie Birkland - Tief wie das Meer

gehört: weiterhin Podcasts zum Putzen und beim Kochen, u.a.Synapsen Mikado, Baywatch Berlin und jetzt auch Kino oder Couch von Steven Gätjen

gekauft:

getroffen:
meine Freundin aus Studientagen zum Abendessen
meine Quiltgruppe
meine Tennismädels im Training
meine Freundin zur Hunderunde

Postcrossing: Ich habe zwei Karten geschrieben und diese gingen nach Korea und Russland. Hier sind die Postwege immer sehr lange und die Karte nach Korea ist auch immer noch nicht angekommen.

Ich habe 5 Karten erhalten.


Im Dezember spendet die deutsche Post für jede verschickte Karte, die bis zum Februar registriert ist, 10ct an die Stiftung lesen und im letzten Jahr kamen über 11.700 Euro zusammen. Deshalb habe ich mir meine Karten aufgehoben und verschicke diese jetzt im Dezember.

Und sonst so: Eigentlich sind noch Weihnachtsfeiern geplant und es wurde schon darüber gesprochen, diese dann (freiwillig) 2G+ abzuhalten. 

Sonst sind wir sehr gespannt, ob die Schulen wirklich bis zum offiziellen Ferienbeginn offen bleiben oder ob doch noch die Reißleine gezogen wird.

Ich habe den Großteil meiner Terminsachen beendet und hoffe auf eine entspannte Vorweihnachtszeit mit etwas Zeit zum Lesen und Handarbeiten. Die Weihnachtsmärkte sind großteils abgesagt, zumindest die kleinen, von Vereinen organisierten. Da in einigen Bundesländern gar keine Weihnachtsmärkte stattfinden dürfen, möchte ich gar nicht wissen, wie es dann an grenznahen Märkten zugeht.

Weihnachten wird im kleinsten Kreis gefeiert. Der Speiseplan steht. Es liegen schon einige Bücher bereit und ich habe mir auch schon einige Filme rausgesucht, die ich schauen möchte.

Saturday, November 06, 2021

#wmdedgt: November 2021

 Es ist der fünfte und Frau Brüllen fragt: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Um 6:30 Uhr aufstehen, Wäsche in die Waschmaschine, frühstücken, das Kind zur Schule verabschieden und eine Runde Aufräumen durchs Haus, dabei Podcast hören.

Mein Mann kommt aus der Mucki-Bude - da gibt es den gemeinsamen Kaffee. Er verabschiedet sich ins Homeoffice und ich fahre zur meiner Freundin. Normalerweise gehen wir mittwochs mit ihrem Hund, da sie aber Handwerker hatte (und man schon froh sein kann, wenn man einen ergattert, da ist man mit dem Termin nicht wählerisch), haben wir auf heute verschoben. Erstmal gibt es Kaffee und die Neuigkeiten, dann laufen wir 6 km mit dem Hund und dann trinken wir nochmal Kaffee.

Zuhause koche ich Mittagessen aka ich mache den Zwiebelkuchen vom Vortag nochmal warm. Eigentlich sollte es Linsen-Bolognese geben, aber davon wäre auch etwas übrig geblieben und dann haben wir das in die Folgewoche verschoben.

Nach dem Essen verschwinde ich in den Garten, da doch sehr viel Laub runtergefallen ist und der Rasen leidet. Da wir eine Kastanie im Garten haben, deren Laub nicht in den Kompost soll, wird dieses extra gesammelt und zum Wertstoffhof gefahren. Das andere Laub kommt in die Beete. Dabei kann man auch wunderbar Podcast hören.

Am Vorabend hatte ich ein Treffen mit der Patchworkgruppe und wir haben über den Kool Kaleisdoscope Mystery Quilt von Ricky Tims gesprochen. Ich habe ein paar Fotos gepinnt und die ersten Videos dazugeschaut. Das könnte gut werden, aber ich würde kleiner nähen. Die Möglichkeit besteht, da man die Schablonen selbst erstellt.

Meine Tochter hatte eine anstrengende Woche in der Schule und sie hat sehr gut gearbeitet. Eigentlich hatte ich die Idee spontan ins Theater auf ein Konzert zu gehen, aber es gab nur noch zweier Sitze und Einzelsitze. Zu dritt war nichts frei. Darauf hin haben wir uns dazu entschieden 'ich war noch niemals in New York' zu schauen. Diesen Film wollte meine Tochter im Sommer im Open Air Kino schauen, aber das hatte nicht geklappt.

Danach geht es gleich ins Bett - mit dem Wissen, das ein eher ruhiges Wochenende vor uns liegt.

Monday, November 01, 2021

{Resümeé} Oktober 2021

 Es ist kaum zu glauben, dass wir schon November haben. 

Die Inzidenz steigt rasant, die Impfdurchbrüche kommen näher und das Wetter lädt zu Tee, warmen Socken und Wochenenden auf Couch ein. Herbst eben.

In den Herbstferien waren wir in Mannheim in der Tutanchamun-Austellung, wir waren öfter mal auswärts Essen, haben noch ein paar Sachen eingekauft und waren sogar einmal im Kino. Vieles fühlt sich normal an, mal sehen wie es weiter geht.

Beendete Projekte: keine

Gearbeitet an: einer Strickmütze für die neue Übergangsjacke. Das erste Muster habe ich verworfen, da es zu kompliziert war, um vor dem Fernseher zu stricken. Das zweite gefällt mir in der Nadelstärke noch nicht so richtig.

geschaut: LOLSession 2;
the masked singer is back!
Ringlstetter, Bettys Diagnose, Lecker an Bord und Sonntagskrimi.
Außerdem haben wir James Bond - keine Zeit zu Sterben im Kino geschaut

gelesen: Andreas Föhr - Unterm Schinder

gehört: Podcasts beim Putzen und beim Kochen: Synapsen Mikado, Toast Hawaii und Baywatch Berlin

gekauft:  ein Knäul Wolle für die Strickmütze

getroffen: meine Tennismädels zum Spielen und zur Teambesprechung
meine anderen Tennismädels zum Saisonabschluss mit leckerem Abendessen
meine Quiltgruppe, in kleiner Besetzung
einen Teil der Mitglieder des Clubs, da die Tennisanlage winterfest gemacht wurde
meine Freundin zur Hunderunde

Postcrossing: ich habe zwei Karten erhalten und drei verschickt - nach USA, Russland und Japan und bisher ist noch nichts davon angekommen, das ist bei Russland und Japan zumindest nicht ungewöhnlich.


Ich habe Karten mit Herbstmotiven gestaltet und jetzt geht es im November weiter. Ich möchte auch schon eine Karte für den Dezember entwerfen. Denn für alle aus Deutschland im Dezember versendeten Karten, die bis Ende Februar ankommen, spendet die Deutsche Post an die Stiftung Lesen. Also empfiehlt es sich das Kontingent an Karten, dass man verschicken darf, für den Dezember aufzusparen. Ich bin aktuell bei 10 Karten.

Und sonst so: Ich möchte wieder mehr lesen und mehr handarbeiten und auch mehr hier zeigen. Für Punkt 1 war ich schon in der Bücherei. 

Sonst hoffe ich, dass sich die Zahlen wieder nach unten bewegen, denn ein paar Treffen vor Weihnachten und vielleicht einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt hätte ich schon auf meiner Wunschliste.


Wednesday, October 06, 2021

#wmdedgt: Oktober 2021

So, heute ist schon zum 10ten Mal der fünfte in diesem Jahr. Frau Brüllen weilt in Island und fragt: was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Dies ist die letzte Woche vor den wohlverdienten Herbstferien meiner Tochter, da können wir dann auch wieder etwas später aufstehen. Heute klingelt aber um 6.15 Uhr der Wecker. Frühstück, Bullet Journal und dann geht es in die Tennishalle und ich spiele mit meiner Freundin im Homeoffice eine Stunde Tennis.

Eigentlich wollte ich danach mit meiner anderen Freundin auf die Hunderunde, die wir von Mittwoch ausnahmsweise mal Dienstag verschoben haben. Am Montag abend erfahre ich, dass die Bestellung der jährlich erscheinenden Vereinszeitung einen Tag als erwartet angeliefert wird. Mein Mann hat Telcos und kann nicht an die Tür. Es schüttet, also ist es auch keine Option die Kartons an die Haustür liefern zu lassen und dort stehen zu lassen. Da ich froh bin, dass die Zeitung so zeitig kommt und mir etwas mehr Zeit für den Versand lässt, verschiebe ich die Hunderunde nochmal. Während ich auf den Spediteur warte, telefoniere ich erst mit meiner Freundin und dann mache ich meine Aufräumrunde.

Die Lieferung kommt sehr pünktlich. Jetzt muss die Zeitung zusammen mit einem Brief und einem Adresseinleger eingetütet werden. 

Zwischendurch koche ich Mittagessen (Kürbis-Pasta nach e&t mit Spinat und Walnüssen). Auf unserem Ferienprogramm (ab nächster Woche) steht ein Besuch beim Möbelschweden auf der Liste. Wir versuchen seit einiger Zeit einen Spiegel zu kaufen und immer, wenn wir Zeit haben, dann ist der Spiegel weg. Dieses Mal ist der Spiegel da, meine Tochter hat kaum Hausaufgaben auf, so dass wir spontan hinfahren und auch gut durch kommen. Wir schlendern durch die Ausstellung, kaufen, was wir auf der Liste haben (und ein bisschen mehr) und verpacken alles ins Auto. Meine Tochter muss unbedingt den Veggie-HotDog probieren und dann fahren wir durch den Berufsverkehr nach Hause. Vorher haben wir auf Maps geschaut, welche Route schneller geht (auch hier führen viele Wege nach Hause).

Auf der Straße treffe ich Nachbarn, die ihr Haus umbauen und ich darf mal einen Blick reinwerfen. Umbauen, während man drinnen wohnt, das kenne ich gut. Sie haben noch einiges vor sich und die Küche kommt erst Ende November. Mein Nachbar erzählt, dass es ab Freitag richtig tolles Herbstwetter geben soll. Das würde mich im Hinblick auf die Ferien sehr freuen.

Ich kuvertiere den nächsten Schwumg Zeitung ein, räume die Küche auf und schaue abends noch einen alten Tatort. Zur Zeit gefallen mir die Folgen von Polizeiruf 110 besser als der Tatort.

Noch das Bullet Journal für Mittwoch schreiben und dann geht es ins Bett.