Monday, March 01, 2021

{Resümee} Februar 2021

Überraschung, es ist immer noch Corona. Mein Landkreis führt inzidenztechnisch mal wieder in Hessen. Dieses Mal sind es nicht die Seniorenheime, sondern Kitas und die betroffenen Kinder haben Medienberichten zufolge auch Symptome. Aus zwei Erzieherinnen und vier Kindern sind jetzt 60 Infizierte geworden.

Das Wetter macht sich und das macht die Situation erträglicher. Ich versuche viel raus zu gehen, aber das wollen alle und dort wo es schön ist, ist es voll und Abstand halten wird schon wieder schwieriger. Also lieber rausgehen, wenn es noch frisch und schattig ist, dafür ist es dort dann leer.

Meine Tochter befindet nach wie vor im Distanzunterricht und das wird sich vorerst auch nicht ändern. Die unteren Jahrgänge sind im Wechselunterricht, was es für die Lehrer wieder erschwert die Videokonferenzen durchzuführen, da sie privat besseres Internet haben, als in der Schule. Die Oberstufenklassen sind komplett vor Ort und werden auf zwei bis drei Klassenräume aufgeteilt, da finden die Lehrer dann auch nicht immer eine Ort, an dem sie die Konferenzen abhalten können. 

Beendete Projekte: Tiny Stripes Hat

gearbeitet an: weitere Mütze, Geburtstagsprojekt

geschaut: Ringlstetter, the masked singer

gelesen: Camilla Läckberg - die Eishexe (ich glaube, mit der Fjällbacka-Reihe bin ich jetzt durch)
Sina Trinkwalder - Heimat muss man selber machen

gehört: Celeste

gekauft: -

getroffen:  endlich mal wieder meine Freundin aus Studientagen zum Spazieren gehen
meine Freundin zur Hunderunde
einen Teil meiner Quiltgruppe virtuell
meine Tennismädels teils virtuell, teils in echt
meine Vorstandskollegen virtuell

Postcrossing: ich habe im Februar fünf Karten verschickt und habe eine bekommen. Jetzt schreibe ich jedes Mal, wenn eine Karte kommt eine Karte und vielleicht komme ich dann so auf eine Postkarte pro Woche.


Diese Karte habe ich von Carmen aus Canada erhalten. Das Bild zeigt einen Farbholzschnitt von Gustave Baumann, der von 1881 -1971 gelebt hat. Er ist in Deutschland geboren, ist nach Amerika ausgewandert und hat in Amerika und in Deutschland studiert (Kunstgewerbeschule München) und dann wieder in Amerika gelebt.

Und sonst so: hier wird es Frühling. Der erste Arbeitseinsatz auf dem Tennisplatz hat schon stattgefunden. Die Plätze werden hergerichtet. Die Saison wird geplant. Ich kann es mir zwar gar nicht vorstellen, aber wir lassen es auf uns zu kommen.

Ich freue mich auch schon darauf im Garten loslegen zu können. Da wir noch Nachtfrost haben, werde ich noch ein wenig warten. 

Ich würde so gerne das Geburtstagsprojekt beenden, aber mir fehlt dazu wirklich die Motivation. Ich werde den Prozess jetzt mal in kleine Schritte zerlegen und dann hoffentlich zum Ziel kommen.

Sunday, February 28, 2021

{Knitting} Tiny Strip Hat - geringelte Mütze nach einer Anleitung von Purl Soho

Ich habe mir bei Kleiderkreisel eine neue (gebrauchte) Winterjacke in hellbraun gekauft. Bisher hatte ich eine beige Jacke, die so langsam auseinander fällt, welche aber den Vorteil hatte, dass man mit Mützen, Tüchern und Handschuhen farblich sehr flexibel war, so dass es Accesoirres im geliebten Olive, in Beige, in Braun und auch in Orange gab. Die passen jetzt fast alle nicht mehr zur neuen Jacke.

Auf der Suche nach einem Muster, für das ich im Idealfall auch noch Wolle aus dem Bestand nehmen kann, bin ich über Ravelry auf das Muster des Tiny Strip Hat von Purl Soho gestoßen.



Verstrickt habe ich Reste von Drops Alpaca, die ich vom Wollsuchtladen in Flensburg habe. Gestrickt wurde mit einem Nadelspiel in 2,5. Die Wolle lag in einem großen Korb im Nähzimmer und zumindest am braunen Rest war das Garn teilweise etwas morsch, was sich aber erst im Laufe des Strickens bemerktbar gemacht hat. Ich habe einfach angeknotet und die etwas lädierten Stellen markiert. Diese waren alle im unteren Rand, der sich aufrollt und ich habe dann nachdem die Mütze fertig war, die Stellen einfach mit einem kleinen Stich Zick-Zack mit der Nähmaschine übernäht.

Sehr gut haben mir die großen Maschen oben an der Mütze gefallen, die durch einen bestimmte Art der Abnahme (ss2kp) zustande kamen. Man sollte aber auf jeden Fall genau lesen wie das funktioniert oder sogar das Video von Purl Soho anschauen, damit man es gleich richtig macht.

Die Mütze wurde jetzt pünktlich mit dem warmen Wetter fertig...

Saturday, February 06, 2021

#wmdedgt - Februar

Es ist der fünfte und Frau Brüllen fragt: was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Es ist Freitag. Jetzt, während alle zuhause sind, stehe ich erst um 7.30 Uhr auf, um mit meiner Tochter zu frühstücken, bevor es bei ihr um 7.55 Uhr mit dem Unterricht los geht.

Ich habe aber mit meiner Freundin, die beim Rundfunk arbeitet, bereits um 8 Uhr einen Tennisplatz gebucht, da sie dann noch zur Schicht muss. Außerdem ist die Halle sehr stark frequentiert, so dass wir oft die günstigeren Randstunden nutzen. Leider habe ich Kreislaufprobleme und bin sehr unkonzentriert.

Zuhause dann eine Runde Haushalt, Kaffeepause, Mittag essen, es gibt eine Quiche mit Blattspinat.

Der Kreislauf kommt nach einer Coke langsam etwas in Schwung, aber meine ToDo Liste lasse ich mal liegen und schaue lieber ein bißchen Mediathek nach (Capriccio und quer - beim BR werde ich zur Zeit am ehesten fündig). Dabei stricke ich an meiner Mütze weiter (Tiny Stripes von Pearl Soho).

Beim Scrollen auf Insta hole ich mir ein paar Inspirationen für das Essen in der nächsten Woche (kann es sein, dass es nach dem Veganuary wieder sehr viel Fleisch gibt?). Zwischendurch gibt es nochmal eine Kaffeepause und dann blogge ich noch ein bißchen im Foodblog und schreibe Mails für die Hallenverwaltung der Tennishalle.

Abends dann - wie jeden Abend - Tagesschau und später noch Soko Leipzig und ein bißchen Talkshowhopping. 

Ich bin ziemlich müde und gehe, nachdem der Samstag im Bullet Journal geplant ist, zügig zu Bett.


Tuesday, February 02, 2021

{Resümee} Januar 2021

Es ist schon interessant, wie schnell ein Monat vorbei gehen kann, ohne dass großartig was passiert und es keine wirkliche Abwechslung gibt. Fast jeden Morgen muss ich beim Aufwachen erstmal überlegen welcher Tag ist.

Es ist immer noch Corona, es ist immer noch Lockdown und jetzt trage ich beim Einkaufen FFP2 Maske. Im Landkreis gehen die Zahlen nur zögerlich nach unten. Es sind einige Seniorenheime betroffen und sonst gibt es eine diffuse Verbreitung. Meine Tochter hat immer noch Distanzunterricht. Sie hat ihr Zeugnis in der Schule abgeholt und konnte ihre Freundinnen und ihren Klassenlehrer mal wieder in echt sehen und in solchen Momenten merkt man noch mehr, wie sehr ihr die Schule bzw. das Zusammentreffen mit Gleichaltrigen fehlt.

Beendete Projekte: Paraphernalia Strümpfe

Gearbeitet an: Geburtstagsprojekt, Mütze

geschaut: Ringlstetter, noch nicht Schicht, Damengabit (Netflix), Der Pass (ZDF Mediathek), Frozen 2

gelesen: Camilla Läckberg - die Schneelöwin

gehört: zu Weihnachten gab es Ed Sheeran und Adele (die hatte ich schon mal und es ist nur noch die Hülle übrig), außerdem noch Rea Garvey

gekauft: -

getroffen: meine Lieblingsfreundin zur Hunderunde (aber nicht regelmäßig)
immer mal eine meiner Tennismädels
meine Vorstandskollegen digital

Postcrossing: im Januar habe ich, aufgrund der vielen Postkarten, die ich im Dezember verschickt habe, sehr viele Postkarten bekommen. Verschickt habe ich gar nichts, da ich erst neue Postkarten drucken lassen musste.

Und sonst so: Die Planung mit dem Bullet Journal klappt wieder recht gut. Außerdem habe ich mir 15 Minuten Tasks angewohnt, in denen ich immer eine Viertelstunde an einer Stelle mal Ordnung mache. Jetzt sieht der Vorratsraum wieder übersichtlicher aus und die Gardarobe ist auch ausgemistet. Es gibt noch genügend Ecken, in denen ich noch etwas machen kann.

Mit den Tennismädels wird jetzt wieder geskypt und in der Patchworkgruppe haben wir uns das auch überlegt.

Es wäre praktisch, wenn die Mütze noch im Winter fertig werden würde und das Geburtstagsprojekte sollte dringend diesen Monat noch fertig werden. Außerdem würde ich gerne ein weiteres Ufo beenden, ich habe mich aber noch gar nicht entschieden, welches es werden soll.

Sunday, January 24, 2021

{Knitting} Paraphernalia Strümpfe

Endlich gibt es mal wieder etwas außer Resümee und #wmdedgt? bei mir im Blog.

Im Dezember hatte ich ein Paar Herrensocken gestrickt, damit der Gatte im Homeoffice (aka kleiner Kellerraum) wenigstens warme Füße beim Arbeiten hat. Das waren stinknormale Socken mit selbstmusternder Wolle.

Ich habe eigentlich für mich genug Stricksocken. Aber ich wollte gerne mal wieder ein Strickprojekt an dem ich nadeln kann, wenn ich am Laptop Serien, Kochsendungen oder Filme schaue. Ich hatte im Schrank noch schwarze Sockenwolle vom Discounter (die weg musste, aber nicht so toll war) und habe mich mal wieder bei Ravelry eingeloggt, das jetzt so ganz anders aussieht.

Ich wollte was mit Zopf und die Wahl fiel auf Paraphernalia von Taina Anttilia. Die Socken gefallen mir sehr gut und die Anleitung war großteil verständlich geschrieben und was nicht so ganz klar war, habe ich dann so gestrickt, wie ich es mir gedacht habe.

Gestrickt habe ich Größe 38 und die Socken sitzen sehr gut. Dieses Modell ist eher für das Sofa als für die Winterstiefel vorgesehen.


Tuesday, January 05, 2021

#wmdedgt : Januar 2021

 Frau Brüllen fragt an jedem 5.ten des Monats: was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Es ist Dienstag und es sind noch Weihnachtsferien. 

Dienstags haben meine Freudin im Homeoffice und ich um 8 Uhr einen Hallenplatz gemietet. Das ist in Arbeitswochen sehr schön, dann startet man mit einer Stunde Sport in den Tag. An Ferien- und Urlaubstagen fällt einem das schon etwas schwerer mit dem Aufstehen, aber ich bin ehrlicherweise auch zu geizig, um zu sagen: heute fällt mal aus. Wir sind beide noch nicht so wach und so spielen wir auch. 

Zuhause dann Haushalt und einen netten Plausch mit meiner Tochter. Eine Vorstandskollegin ruft an und wir besprechen einige Dinge, die im Verein so anstehen.

Zum Mittagessen gibt es gefüllte Paprika mit Hirse und zum Nachtisch Obst. Während die Paprikas garen, räume ich schon mal die Küche auf, dann ist das auch vom Tisch. 

Nach dem Essen rufen wir die Oma an, die heute weitestgehend alleine ihren Geburtstag verbringt. Ich überlege ja immer noch, ob wir ihr ein Tablet schenken sollen, damit sie skypen kann, aber das ist mit dem Handy schon nicht so einfach.

Bis zum Kaffee sichte ich Fotos und plane die nächsten Beiträge auf meinem Foodblog. Meine Tochter braucht eine Fahrt zur Tennishalle. Wenn es kein Mannschaftstraining gibt, dann spielen die Damen zu zweit und trainieren so. Ich schreibe in der Zwischenzeit einen Post für den Foodblog und hole meine Tochter wieder ab.

Jeder werkelt vor sich hin. Der Fernseher läuft und ich schaue die Pressekonferenz von Frau Merkel, danach noch im Livestream die Fragerunde vom Ministerpräsidenten. Zumindest bzgl. Schule sind die Aussagen frei interpretierbar, da werden wir morgen erstmal abwarten was im Laufe der Landtagsdebatte rauskommt und was danach der Schulträger entscheidet. Bisher war die Tendenz 1. bis 6. sowie Abschlussklassen vor Ort und der Rest im Wechselunterricht. 

Leider zeigt das Bullet Journal doch noch ein paar Punkte, denn ich habe heute ein bißchen getrödelt. Aber es nichts dabei, was ich nicht morgen auch erledigen könnte. Das schreibe ich gleich aufs Daily für morgen.

Ich schaue jetzt noch den zweiten Teil vom Schwarzwaldkrimi und dann ist der erste fünfte des Jahres 2021 auch schon wieder Geschichte.


Saturday, January 02, 2021

{Resümee} Dezember 2020

Der Dezember hat dann nochmal eine Schippe drauf gelegt. Es gab eine Ausgangssperre, die dazu geführt hat, dass nach 21 Uhr keiner mehr unterwegs sein durfte. Also musste auch verhindert werden, dass sich nach 21 Uhr noch Menschen in der Tennishalle aufhalten. Wer dann schon wieder alles gedacht hat, dass das ja für ihn nicht gilt...

Außerdem wurde in der Schule, die sich sowieso schon im Wechselunterricht befand, kurz vor Weihnachten die Präsenzpflicht abgeschafft, so dass meine Tochter wieder die ganze Zeit zuhause war und mein Sohn und seine Freundin nicht mehr in der Betreuung arbeiten konnten.

Nach wie vor gehe ich entweder sehr früh oder sehr spät einkaufen, damit ich mich nicht so sehr über meine Mitmenschen aufregen muss. 

Weihnachten haben wir zuhause verbracht - nur die Familie. Die Oma haben wir per Post mit Plätzchen versorgt und auch ihren Geburtstag Anfang Januar wird sie ohne uns verbringen.

Jetzt warten wir gespannt darauf, wie es weiter geht. Die Inzidenz ist eher niedrig, was schon wieder Misstrauen weckt. Es haben sehr viele sogar mit Verwandtschaft von weit her (und dem Ausland) gefeiert und es sind auch viele in den Urlaub gefahren / geflogen. Es wäre wunderbar, wenn das alles ohne Folgen bliebe, die Inzidenz runter geht und es wieder etwas normaler wird...

Beendete Projekte: ein Paar Herrensocken

Gearbeitet an: Geburtstagsprojekt, ein Paar Socken für mich

geschaut: Ringlstetter, Lecker an Bord, Damengabit (E01+02), 100 Dinge

gelesen: Camilla Läckberg - Die Engelmacherin

gehört: Weihnachtskanal von Antenne Bayern, Hey Brasil von Rea Garvey, the quilting life podcast

gekauft: nichts quilitges

getroffen: meine Lieblingsfreundin zur Hunderunde
immer mal eine aus meiner Mannschaft zum Tennisspielen
meine Vorstandskollegen digital

Postcrossing: Ich habe im Dezember 16 Karten verschickt, die aber noch nicht alle angekommen sind. Erhalten habe ich 10 Postkarten, darunter meine erste Karte aus Australien.



Jetzt möchte ich - wenn es das Wetter zulässt - neue Fotos machen und mir neue Postkarten drucken lassen. Und dann immer, wenn eine Karte kommt, eine verschicken. Vielleicht pendelt es sich so ein, dass ich dann wöchentlich eine Karte bekomme.

Und sonst so: Ich habe mein Bullet Journal für 2021 aufgesetzt und schon Ende Dezember wieder besser geplant. Über die Feiertage habe ich meine Zeit an Handy, Tablet und Computer runtergefahren und möchte das auch beibehalten. Vor allem, dass das Mailprogramm nicht dauernd geöffnet ist, sondern nur zu bestimmten Zeiten. Und auch das Handy darf mal in die Schublade.

Sonst möchte ich gerne mehr Handarbeiten.