Friday, June 07, 2019

#wmdedgt - Juni 2019

Es wieder der 5. und Frau Brüllen will wissen, was ich den ganzen Tag gemacht habe.

Und es ist der erste 5., an dem ich mich das auch ernsthaft frage.

Der Tag beginnt schon nicht gut. Ich bin hundemüde. Meiner Tochter geht es nicht so gut und wir haben beide wenig und schlecht geschlafen.

Das andere Kind verlässt das Haus, ein Blick ins Bullet Journal, eine Runde durchs Haus, Kaffee und dann bin ich zum Sport verabredet. Meine Freundin hat sich den Finger gequetscht, ich bin sehr müde und genau so ist auch unsere Stunde auf dem Tennisplatz.

Danach drehe ich nochmal eine Runde durchs Haus, räume Wäsche auf, werfe die Waschmaschine an und hänge wieder auf. Dabei läuft Tennis im Fernsehen.

Mittagessen kochen, mit meiner Tochter den Stoff der Kranksheitstage etwas aufarbeiten, im Garten rumsitzen, Kaffee trinken. In der Schule wäre hitzefrei gewesen, aber nicht in der Oberstufe.

Leider muss ich an meinem Kleid, das ich angefangen habe zu nähen - dummerweise ohne Ovi, die zickt, den umgelegten Saum, den ich gestern 'schnell' (finde den Fehler) angenäht habe, wieder auftrennen. Die Stiche sind klein, der Stoff ist dünn - zack: ein Loch. (es bleibt nicht bei einem, am Liebsten würde ich das Teil schon jetzt aufgeben).

Abends schaue ich noch ein bisschen 'Sing meinen Song'. Ich bin aber nach der durchwachten Nacht so müde und platt, dass ich früh ins Bett gehe.

Auf das der nächste 5. ein besserer wird ...

Monday, June 03, 2019

{Resümee} Mai 2019

Kurz gesagt: viel Tennis - wenig anderes. Und schon wieder nichts gebloggt, außer Resümee und #wmdedgt

Beendete Projekte:
Rock nach Schnitt 21042 - Rock in A-Linie von Stoff&Stil genäht
Shirt Elaine von Pattydoo fertig genäht

Gearbeitet an: einem weiteren Paar Rosentopflappen

Geschaut: ganz viel Tennis im Kreis und Roland-Garros im Fernsehen
die neue Staffel von Sing meinen Song - das Tauschkonzert

Gelesen: Michael Tsokos - Zerbrochen (darüber wollte ich ja noch schreiben)

Gehört: Johannes Oerding

Gekauft: Schnittmuster und teilweise passende Stoffe bei Stoff und Stil, Sashing- und Rand Stoff für den Kaffeeduft BOM nachgekauft

Getroffen:
meine Quiltgruppe
meine Tennismädels
ganz viel angeheiratete Familie meines Bruders bei der Konfi des Neffen
meine Lieblingsfreundin (oft auch beim Tennis schauen)

Postcrossing: insgesamt 8 Karten haben mich erreicht aus: UK, USA (2), China, Russland (2), Korea, Taiwan. Drei Karten müssten noch unterwegs zu mir sein. Meine Karte nach China ist seit dem 12.04. unterwegs, mal sehen, ob sie noch ankommt.



sonst so: der Geburtstagsausflug meines Mannes ging zum Unesco Weltkulturerbe Grube Messel.

Wir diskutieren immer noch FFF und die Klasse meiner Tochter wird bis zu den Sommerferien ein paar Schulstunden dazu verwenden über Umweltschutz zu sprechen. Wir achten beim Einkaufen wieder mehr auf Herkunft, Verpackung, Saisonalität, Zutatenverzeichnis etc.

Ausblick: im Juni haben wir nur einen Tennisspieltag, bevor es in die Sommerpause geht. Sonst steht noch ein großes Chorkonzert mit bis zu 200 Sängern auf dem Programm und dann noch das Sommerkonzert vom Schulchor. Wenn das Schulfest vorbei ist, dann sind gefühlt schon Ferien.



Monday, May 06, 2019

#wmdedgt - Mai 2019

Auch heute fragt Frau Brüllen wieder : was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Der Sonntag beginnt schon früh, denn Neffe #1 hat zur Konfirmation geladen und der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr. Also, aufstehen, frühstücken, frisch machen.

Der Sohn hat bereits am Freitag verkündet, dass er doch nicht mitkommt, da in den nächsten zwei Wochen noch sechs Klausuren (Q2) anstehen und er mit dem Lernen sonst nicht hinkommt (und wahrscheinlich dort auch keine Ruhe hat und bevor er, während ich noch beim Essen bin, mit den Hufen scharrt und wieder weg will, stimmen wir mit Bedauern zu, dass er nicht mitfährt).

Leider geht es der Tochter seit Samstag auch nicht so toll und sie bleibt beim Bruder (und letztendlich verschläft sie fast den ganzen Tag).

Wir fahren zeitig, da es einige Baustellen auf den umliegenden Autobahnen gibt und wir nicht wissen, was uns erwartet, wenn wir Mainz passieren, da der Mainz-Marathon stattfindet.

Wir kommen gemütlich rechtzeitig an, drehen ein paar Runden, bis wir einen Parkplatz haben und laufen zur Kirche. Herrlich entspannt, da man ja nur Gast ist. Wir treffen ein paar der anderen Gäste und suchen uns einen schönen Platz. Die Kirche wirkt neu, hell und freundlich.

Nach dem Einmarsch der Konfirmaten wird erstmal die Autonummer eines Cabrios durchgegeben, das leider die Straße vor der Kirche versperrt. Eine Dame mit hochrotem Kopf steht nach ein paar Sekunden auf und es gibt leises Gelächter.

Der Pfarrer ist sehr sympatisch, hat einen Teil der Lieder selbst geschrieben und hat für jeden Konfirmanten eine Anekdote und persönliche Worte.

Nach dem Gottesdienst geht es dann zur Familienfeier im Gemeindesaal. Es gibt ein großes Hallo, da man sich doch eher selten sieht. Man feiert zusammen die klassischen Familienfeste, wie Hochzeiten, Taufen und runde Geburtstage und dazwischen sieht man sich lange nicht, so geht es mir zumindest mit der angeheirateten Familie meines Bruders und seinen Freunden. Es wird viel erzählt, Zeit aufgearbeitet, gegessen und gelacht.

Nach dem Kaffee brechen die auf, die noch eine weite Stecke zurücklegen müssen. Wir bleiben noch zum Aufräumen und als wir damit fertig sind, beschließen die Schwiegereltern meines Bruders, dass wir doch noch etwas zusammensitzen. Letztendlich ist es dann schon 19.30 Uhr, bis wir los fahren. Nicht ohne Kuchenplatten und Buffettresten. Und der Vereinbarung, dass mein Bruder seinen nächsten runden Geburtstag feiern muss.

Die Kinder bekommen die Reste gewärmt. Wir erzählen ein bißchen und die Kinder verziehen sich wieder in ihre Zimmer.

Wir schauen noch den Tatort und bedauern, dass das Wochenende schon wieder rum ist.

Wednesday, May 01, 2019

{Resümee} April 2019

Es wurde gewerkelt, gechillt und die Tennis-Freiluft-Saison eröffnet.

Beendetet Projekte: keine

Gearbeitet an: Kaffeeduft BOM - März (ein Block fehlt noch) und alles, was bis dahin ging, schon zusammengesetzt. Demnächst muss ich mal den Randstoff kaufen.
Wimpelkissen 

Geschaut: Dark (S01 - E06-10), jetzt warte ich auf S02

Gelesen: seit langem mal nichts

getroffen: meine Quiltgruppe
meine Tennismädels
meine Lieblingsfreundin

Postcrossing: Ende März habe ich mich bei Postcrossing.com registriert und dann die ersten fünf Karten verschickt. Da es vom Dorf keinen touristischen Karten gibt, habe ich erst Fotos gemacht und diese verschickt, aber irgendwie war ich damit nicht zufrieden. Also habe ich noch mehr Fotos gemacht und daraus über einen Anbieter im Internet eigene Postkarten gestaltet (die ich immer im 10er Pack bestellen kann).

Im April habe ich vier Karten erhalten. Und insgesamt 7 weitere in die Welt geschickt, aber die Postlaufzeiten nach Russland, China und in die Ukraine sind offensichtlich sehr lang. Stand heute habe ich fünf Karten im Umlauf und 3 sollten an mich unterwegs sein.


Mein Vorsatz ist es, über die Länder/Städte in die Karten verschicke oder aus denen ich Karten erhalte, besser kennen zu lernen. Im April habe ich deshalb über Englische Garden Cities gelesen, Reisedokumentationen über Finnland und Alaska, politische Dokus über Belarus gesehen, etwas über Taiwan gelesen. Ich habe in meinem Profil auch geschrieben, dass ich mich über Film- oder Buchtipps oder auch Autorenempfehlungen sehr freue und da ist auch schon was Interessantes gekommen.

sonst so:
Wir haben einen 13. Geburtstag gefeiert - mit Familie und mit Freundinnen. Wir haben in den Ferien gechillt und dann schon recht ausgiebig die Möglichkeit genutzt auf den Freiplätzen zu spielen. Ich habe ein Turnier gemeldet und leider sehr schlecht gespielt, so dass es noch keine Punkte gab.
Mein Laptop ist jetzt (so gut wie) komplett umgezogen.

Aussicht: Im Mai geht es mit dem Tennis wieder richtig los. Ich hoffe trotzdem auf Näh- und Handarbeitszeit. 

Tuesday, April 30, 2019

{stitchery} Trapunto und Seidenbandstickerei

Ende März hatte ich die Möglichkeit einen eintägigen Workshop bei der wunderbaren Rosemarie Vetter zu besuchen. Der Workshop war privat organisiert und die Themen wurden an einem Tag bearbeitet; ich habe im Netz auch schon Workshopangebote von Rosemarie zum gleichen Thema gesehen, die länger dauern.

Wir haben uns vormittags mit dem Thema Trapunto von Hand beschäftigt und eine Tulpe gestickt und 'gefüllt'.

Nachmittags haben wir dann einen Blumenkranz mit verschiedenen Stichen, Farben und Materialien gemacht und den letzten Schliff bekam der Blumenkranz dann durch Röschen aus Seidenbändchen.


Das Ergebnis gefällt mir sehr gut und ich werde die Techniken sicher noch vertiefen, Trapuntonadeln habe ich mir schon bestellt.

Wenn ihr mal die Möglichkeit habt bei Rosemarie einen Kurs zu belegen, dann ergreift sie. Rosemarie hat einen großen Erfahrungsschatz, den sie sehr bereitwillig teilt und die Atmosphäre war sehr entspannt.

Auf der Nadelwelt in Karlsruhe könnt ihr Weißwäschequilts von den Weißen Frauen bewundern und soweit ich weiß, ist Rosemarie da beteiligt.

Wednesday, April 17, 2019

{Patchwork} BOM Kaffeeduft - Januar 2019

Ich hatte heute ein bißchen Zeit und habe die März Blöcke vom BOM Kaffeeduft angefangen, da ist mir eingefallen, dass ich da mit dem Bloggen etwas hinterher bin.

Mittlerweile waren alle Blöcke online und man kann den Quilt bei Regina Grewe bewundern. Außerdem kann man alle Blöcke gegen eine Spende bei Regina erwerben.

Aber jetzt zu den Januarblöcken:


Wie immer ist das Papier noch in den Blöcken drinnen und die Blöcke wollten beim Fotografieren leider nicht flach liegen bleiben.

Ich habe zwischendrin schon mit dem Zusammensetzen des Tops angefangen. Heute war ich so im flow, dass ich gar nicht daran gedacht habe, die Märzblöcke zum Fotografieren beiseite zu legen.

Anstatt ein Foto der Märzblöcke wird es dann das fertige Top zu sehen geben.

Saturday, April 06, 2019

#wmdedgt - April 2019

Es ist schon wieder der fünfte und Frau Brüllen fragt: was machst Du eigentlich den ganzen Tag.

Es ist ein normaler Schultag und der startet wie immer mit Frühstücken, Kindlein aus dem Haus schicken und einem Blick ins BuJo.

Außerdem ist Freitag gleich früh Sport, so dass ich noch schnell das Frühstücksgeschirr spüle, in die Sportsachen hüpfe und in die Tennishalle fahre. Leider ist die Trainerin seit einiger Zeit verletzt und nimmt freitags Arzttermine wahr. Ein Doppel wäre nett gewesen, aber die anderen beiden können kurzfristig nicht, so dass wir zu zweit zwei Stunden spielen.

Danach trinke ich mit meinem Mann im Homeoffice einen Kaffee, drehe eine Runde durchs Haus, mache meine tägliche Dosis Duolingo und das sehr schwere Sudoku.

Arbeitstechnisch gibt es ein paar lose Enden, die ich noch verknüpfen möchte, was mir aber nur bedingt gelingt.

Dafür erfahre ich, dass meine erste Postkarte, die ich über Postcrossing verschickt habe, in UK angenkommen ist. Ich war ja auf einer beruflichen Schule und da war Erdkunde nicht auf dem Lehrplan. Jetzt recherchiere ich immer ein bißchen, wo die Empfänger meiner Postkarten so wohnen und habe jetzt über Gartenstädte in UK und Ebenezer Howard gelesen. Die nächste Postkarte wird in Finnland ankommen und darüber habe ich mir einen Reisebericht angeschaut.

Ich koche das Mittagessen. Wir diskutieren immer noch über FridayForFuture und ein Ergebnis - auch nach der vegetarischen (Test)Phase meiner Tochter, ist, dass wir unseren Fleischkonsum reduziert haben und es gibt Bulgur mit Gemüse. Mein Sohn hat keinen Hunger und meine Tochter hat eine lange Sonderchorprobe für ein großes Konzert im Sommer.

Ausnahmweise hole ich dann meine Tochter mit dem Auto von der Schule ab. Hätte sie den Bus genommen, wäre sie zuhause gewesen, wenn ihr Training anfängt. Dort fahre ich sie auch schnell mit dem Auto hin. Wenn die Zeit nicht so knapp ist, dann wird das mit dem Fahrrad erledigt.

Danach ist dann Zeit für Hausaufgaben, Abendessen und ein bisschen Klönschnack, bevor sich die Kinder in ihre Zimmer verabschieden und ich mit meinem Mann noch ein bißchen zappe.
Es geht eher früh ins Bett, denn am Samstag früh ist Arbeitseinsatz im Tennisclub.

Hier könnt ihr lesen, was bei den anderen so los war.