Pages

Wednesday, December 06, 2017

#WMDEDGT - Dezember 2017

Am fünften jeden Monats fragt Frau Brüllen: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?
Die Antworten aller Teilnehmer findet ihr hier.

Heute ist erstmal ein ganz gewöhnlicher Morgen: aufstehen, frühstücken, Kinder auf den Weg bringen, Kinderzimmer lüften (Leergut und schmutziges Geschirr erfolgreich ignorieren), Frühstücksgeschirr spülen und im Bullet Journal schauen, was denn so ansteht. Ich benutze das BuJo schon das dritte Jahr und bin immer noch am Ändern und Anpassen. Im Dezember habe ich mal wieder das Layout geändert. Mal sehen, ob es sich bewährt.

Vormittags arbeiten. Die Freundin, mit der ich mittags in der Tennishalle verabredet bin, sagt ab, weil sie mit ihrer Arbeit nicht durchkommt und auch noch einen Friseurtermin hat. Die 'geschenkte' Stunde verbringe ich im Nähzimmer mit meinem Geburtstagsprojekt, das ich aber erst im März zeigen darf.

Da ich alleine bin, esse ich vor dem Laptop und schaue eine Folge von 'der grüne Gaumen' nach. Mein Sohn kommt früher als erwartet nach Hause.

Um 15 Uhr treffe ich mich mit meiner Tochter an ihrer Schule. Sie hat die letzte Klassenarbeit vor Weihnachten geschrieben. Am letzten Samstag war auch die Musicalaufführung, so dass es jetzt bei ihr etwas entspannter wird. Mein Sohn hat 'nur noch' Präsentationen - mit den Arbeiten war er bereits Ende November fertig. Das klingt nach einer entspannten Vorweihnachtszeit.
(Bis auf die Tatsache, dass jede mögliche Gruppe sich noch auf einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt treffen möchte und die Terminauswahl sich immer mehr einschränkt)

Wir bringen die DVD von Fack ju göhte 2 in die Bücherei zurück und fallen ins Café der Bäckerei ein.

Danach geht es weiter zum Friseur. Meine Tochter hat beschlossen ihre Haare zu spenden. Sie hat davon gehört und im Internet darüber gelesen. Bisher hat sie dafür von überall Anerkennung erhalten.
Eine der Begeisterten ist unsere Tennistrainerin und sie ist auch nach dem Friseurbesuch die Erste, die die neue Frisur bewundern darf. Meine Tochter ist sehr angetan von den jetzt schulterlangen Haaren.
Der Plan ist, sie nochmal lang wachsen zu lassen und die Haare erneut zu spenden. (Im Gespräch mit den Damen in Salon erfahren wir, dass es mit den Haarspenden sehr schwierig ist, da nur chemisch unbehandeltes Haar verwendet werden kann. Und die Damen haben kaum Kundinnen mit langen Haaren, bei denen farblich nicht nachgeholfen wurde.)

Zuhause warten wir gemeinsam auf den Papa und ich mache im Haushalt noch ein paar Handgriffe. Dann ist es auch schon Zeit für meine Tochter in ihrem Zimmer zu verschwinden.

Wir schauen noch eine Folge Hawaii Five-0 und trinken ein Gläschen Wein und dann ist auch für uns Schluss.

No comments: