Saturday, August 08, 2020

{Patchwork}{Taschen} Origami-Bag

Ich nähe mir meine Handtaschen immer selbst - mit Außentasche für das Handy und  einem Band mit Karabienerhaken für die Schlüssel, außerdem geräumig. Das Muster stammt aus dem Internet und ich habe es für meine Bedürfnisse angepasst. Die Tasche muss wasserfest sein und wird an einem langen Riemen quer über den Körper getragen. Ich verwende immer Kunstleder. Ich würde mal gerne eine aus echtem Leder nähen, die dann über die Jahre immer abgegriffener und speckiger wird. Irgendwie traue ich mich aber nicht so richtig. Echtes Leder hat Strich und kann reißen, wenn man in die falsche Richtung näht und ist zur Recht teuer. Wahrscheinlich würde das Stück Leder - wenn ich es denn dann mal gekauft hätte - sehr lange hier liegen, bis ich mich trauen würde es zuzuschneiden.

Die Kunstledervariate hält meist einen Winter. Einmal ist mir der Träger an der angenähten Stelle der Tasche weggerissen, einmal hat das Leder anfangen sich aufzulösen. Bei der aktuellen Tasche ist erst die Befestigung für die Schlaufe an der der Riemen festgenäht ist, aus der Naht gerissen. Das habe ich geflickt und ein paar Tage später ist der Karabiner, mit dem ich den Riemen an der Tasche befestige, gerissen.
Ich vermeide einkaufen gehen immer noch, wo ich kann, da ich die Coolen, die ihre Maske am Kinn tragen oder die, die einem so nahe kommen, dass man ihren Atem trotz Maske im Nacken spüren kann, nicht ertrage. Also schied der Nachkauf des Karabiners erstmal aus.

Beim alltäglichen Surfen poppte dann eine Videoanleitung für die Origami-Bag aus. Die wollte ich schon immer mal nähen und Stoff war genug da. Ich habe die Variante mit den 6 Fat Quartern genäht. Außen schön bunt - innen eher pastelig. Ich finde leider das Video nicht mehr, aber wenn ihr in der Suchmaschine Origami-Tasche eingebt, dann gibt es viele Treffer. 

Die nächste Tasche würde ich mit einem dünnen Bügelvlies füttern. Der Griff oben sind ja die beiden Ecken aufeinander genäht. Um das zu kaschieren, wird ein Stoffschlauch genäht. In meiner Anleitung war dieser einlagig. Mittlerweile habe ich Varianten gesehen, in denen der Stoffschlauch aus Leder, Kunstleder oder veganem Leder gefertigt ist. Oder man nimmt zumindest den Stoff doppelt - evtl. auch mit einem dünnen Vlies gefüttert. Mein Schlauch ist doch sehr lappig, vielleicht besser ich das nochmal nach.

Wenn Euer Stoff einen Aufdruck mit Richtung hat, dann empfiehlt es sich erstmal zu stecken und zur Probe zu falten. Ihr könnt auch einfach drauf los nähen und dann wie ich, den Nahttrenner bemühen und den Fehler zu korrigieren. :-)

Die Tasche ist für meine Verhältnisse wirklich sehr bunt, aber sie macht mir sehr viel Spaß, auch wenn ich viel suchen muss. Für den Winter werde ich mir die Kunstledertasche reparieren und nochmal über das Echtleder nachdenken.

No comments: