Pages

Monday, June 29, 2015

{Gelesen} Die Fährte–Jo Nesbo

Ich lese gerne und viel und selbst wenn ich kaum Zeit zum Nähen, Stricken, Patchen etc. habe, so habe ich trotzdem meist ein Buch auf dem Nachtisch.

Ich lese schon sehr lange die Buchempfehlungen bei ‘die lesende Minderheit’ und wollte mich auch schon mehrfach verlinken, aber bisher ist es beim wollen geblieben.


In diesem Quartal wird eine Fortsetzung gelesen.

Das habe ich zum Anlass genommen, den vierten Band des Ermittlers Harry Hole von Jo Nesbo zu lesen. Dazu muss ich sagen, dass ich sehr gerne Krimis lese.
Den ersten Nesbo (aus der Harry Hole-Reihe), den ich gelesen habe, war der achte Teil : der Leopard.
Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich angefangen habe, nach und nach die anderen Bücher aus der Harry Hole-Reihe zu lesen. Im dritten Band Rotkehlchen wird die Kollegin von Harry Hole ermordet. Der Leser weiß schon wer es war und auch Harry Hole hat einen Verdacht, aber da der Verdächtige aus den eigenen Reihen stammt, wird Harrys Verdacht nicht ernst genommen.

Jo Nesbo - die fährte

In ‘Die Fährte’ muss ein Banküberfall aufgeklärt werden und gleichzeitig muss sich Harry Hole auch noch mit dem Mord an einer Freundin beschäftigen, mit der er kurz vor ihrem Tod zusammen war und alles auf ihn als Täter hinweist. Es wird wieder über Kontinente hinweg ermittelt und Harry kommt leider der Aufklärung des Mordes an seiner Kollegin nicht weiter.

Wenn man wissen will, ob und wie der Mord aufgeklärt wird, der muss dann auch den nächsten Band ‘Das fünfte Zeichen’ lesen.

Als weitere Fortsetzung habe ich noch ‘Der Rosie-Effekt’ von Graeme Simsion gelesen. Leider konnte mich das Buch nicht so begeistern, wie ‘Das Rosie-Projekt’, das ich zauberhaft fand.

(Jetzt habe ich in meinem Bullet Journal mal auf meiner Bücherliste geschaut, ob noch eine Fortsetzung dabei ist). Und siehe da, noch eine Fortsetzung. Wolfsschlucht von Andreas Föhr. Im Mittelpunkt der Föhr-Krimis stehen Clemens Wallner und Leonardth Kreuthner, die in der Tegernsee-Region ermitteln. Da ich bayrische Wurzeln habe, mag ich den Dialekt sehr gerne. Außerdem habe ich über Polizeiobermeister Kreuthner, der keinem Fettnäpfchen und keinem Blödsinn aus dem Weg geht, wieder sehr gelacht.

Monday, June 08, 2015

Schlampermäppchen / Boxy Pouch Bags

Ich hatte noch ein sehr schönen FQ aus dem Nähstübchen, das ein Schlampermäppchen werden sollte. Den farblich passenden Reißverschluss gab es dort auch und jetzt habe ich es endlich mal genäht. Die Maße entsprechenden der Kosmetiktasche, die es bei Sulky als freie Anleitung gibt.

Genäht habe ich nach der Anleitung vom Machwerk, da hier innen durchs Futter gewendet wird, im Gegensatz zur Sulky-Anleitung, bei der das Innenfutter von Hand an den Reißverschluss genäht wird.

Da ich schon dabei war, habe ich mal ausprobiert, wie die Schlampermäppchen aus Scraps werden. Einmal habe ich Streifen verschiedener Breite auf Nessel genäht und bei dem anderen habe ich 3”-Quadrate zusammengenäht.

Mir gefallen beide Varianten aus den Resten sehr gut.

Schlamper2

Schlamper1

I had a very beautiful FQ from Nähstübchen which I turned into a boxy pouch bag. I also had a fitting zipper from Nähstübchen and I finally sewed the pouch bag. I used the measurements from a pattern published by Sulky International.

I pieced regarding a german pattern from Machwerk but I found a similar pattern in english from Pink Stitches. The sulky pattern asked for handsewing the lining to the zipper. The other pattern explains how to turn the bag through one open seam of the lining.

Because I was already sewing this pattern I tested how the bags will look like pieced out of scraps. One time I used stripes in different width pieced on a nettle and the other was pieced from 3” squares.

I like both of the scrappy ones.

Wednesday, May 20, 2015

WipWednesday–20.05.2015–Lozenges

Mittlerweile habe ich 41 Blöcke, habe aber bemerkt, dass 8*10 Blöcke nicht schön aussieht und werde jetzt auf 8*12 Blöcke gehen, so dass ich insgesamt 96 benötige.

41 Blöcke sind fertig und ich habe schon angefangen (wie Bonnie Hunter das auch macht) immer zwei Blöcke zusammen zu nähen. 41 fertig – 55 fehlen.

Wenn man von Lozenges zugeschnittene Reste hat, dann können diese für einen bricks & stepping stone (ebenfalls Bonnie Hunter) verwendet werden. Man benötigt pro Block ebenfalls ein Rechteck 3,5”*6,5” und je zwei weiße und schwarze 2” Quadrate.

WipWednesdayKW2115 Lozenges
In the meantime I reached a total of 41 blocks, but I realized that the layout of 8 by 10 blocks doesn’t look nice so I decided to change to 8 by 12 blocks, so I will need 96 blocks.

41 blocks are finished and I started (like Bonnie Hunter recommeds) to pair them up. 41 finished – 55 to go.

If there remain some of your precut fabrics, you can use them for a bricks & stepping stone quilt (again a Bonnie Hunter pattern). You also need a 3,5” by 6,5” rectangle and two white and black 2” square each.

Saturday, May 16, 2015

FNSI : Work in Process Bags by Crazy Mom Quilts

Ich hatte schon auf dem Blog von Crazy Mom Quilts die Entstehung der Work in Process Bags gesehen und darüber nachgedacht, wie die wohl genäht werden. Nachdem Amanda die Anleitung jetzt auf Craftsy verkauft, habe ich sie mir gestern gekauft und gleich für zwei meiner Langzeitufos eine Tasche genäht.

Wie Amanda auch in der Anleitung schreibt, ist das alles eine Sache der Übung (und der Geduld) das Binding anzunähen, es dann nochmal feststeppen und dabei die Rückseite mitzufassen, wo man doch bei Vinyl nichts stecken kann. Es ist nicht so leicht, besonders, wenn man wie ich, Quiltbindings von hinten mit der Hand näht. Vielleicht gelingt es mir ja mal, aber bei den ersten beiden Versuchen waren die Ecken dann nicht so gut gelungen.

Ich habe jetzt Taschen für den Lozenges von Bonnie Hunter und für meinem Make your point.

Work in Process Bags

I already saw the creation of the Work in Process Bags on the Crazy Mom Quilts blog and thought about it how they will be sewn. Now Amanda sells the pattern on craftsy, so I bought it yesterday and pieced bags for two of my longtime ufos.

Like Amanda writes in her pattern, it is some type of experience (and patience) to piece the binding and topstitch it to hold the back, because you can not pin the vinyl. I usualy handsew the binding of my quilts on the back. Maybe I can manage it some day but the first two attempts failed in the corners.

Now I have bags for my Lozenges by Bonnie Hunter and my Make your point.

Monday, May 11, 2015

Quilt #5–Modern Mystery

Ich hatte meine Reihe über die von mir ausgestellten Quilts bei der Patchworkausstellung (im November 2014) gar nicht fortgesetzt.

Wir haben in der Gruppe schon oft Stoffe gefärbt, diese aber meist nur im Regal bewundert und gestreichelt. Es war dann Gruppenhausaufgabe, diese Stoffe auch mal zu verarbeiten. Bei meiner Ideensuche bin ich über den Modern Mystery bei den Netties gestolpert (der dann später auch von Gabi Schultz-Herzberger noch im Magazin der Patchworkgilde veröffentlicht wurde). Die bunten Stoffe sind also selbstgefärbt – die unigrauen Stoffe sind von Kona-Cotton.

(Damit ihr nicht so lange suchen müsst, wenn ihr den Quilt nachnähen wollt, findet ihr die einzelnen Schritt hier:
Schritt 1, Schritt 2, Schritt 3 und Schritt 4.)

Modern Mystery Gilde
Gequiltet ist der Mystery von Hand, beim Quiltmuster habe ich mich etwas an dem Quilt von Gabi orientiert. Gabi hat den Quilt bei unserer Ausstellung gesehen und er gefiel ihr noch besser, als ihr eigener. Was für ein großes Kompliment.

Wednesday, May 06, 2015

WipWednesday 06.05.2015–Lozenges

Ich habe wieder Spendenstoffe zugeschnitten und dabei sind wieder ein paar Blöcke für Lozenges entstanden. 25 sind fertig – 55 fehlen.

WipWednesdayKW1915 Lozenges

I cut some of the donated fabrics and the result are some more Lozenges blocks emerge. 25 finished – 55 to go.

Monday, April 27, 2015

Neue Büchereitasche–new library bag

Meine Tochter und ich lieben es in die Bücherei zu gehen und dafür brauchten wir mal wieder eine stabile, schöne Tasche. Meine Wahl fiel auf die ‘the everyday tote bag’ von ‘for my little monster’. Ich habe sie dahingehend abgewandelt, dass ich festen Jeansstoff genommen habe und dann teilweise auf die Einlage verzichtet habe.

Jetzt haben wir viel Platz für geliehene Bücher und die Ausweise finden in der Außentasche platz.

Meiner Tochter gefällt die Tasche so gut, dass sie sich zum Geburtstag eine eigene mit einem Gurt zum Umhängen gewünscht hat.

(Die Stoffe sind aus dem Nähstübchen)

Everday Tote 1

Everday Tote 2

My daughter and I love to go to the library and therefore we needed a solid nice bag. My choice is ‘the everyday tote bag’ by ‘for my little monsters’. I changed the outer fabric to a firm demin and didn’t put interface to this part of the outer fabric.

Now we have enough space of all the borrowed books and the library cards have room in the outer pocket.

My daughter loves the design of the new bag so much that she asked for her own bag as a birthday gift, but with a strap-handle.

(The fabrics are from Nähstübchen.)